002 Vom Mythos zum Logos

Der Übergang vom mythischen Denken hin zum logischen bezeichnet den Versuch, Erscheinungen in der Welt zu erklären. Und zwar nicht mehr mit Hilfe von Mythen sondern direkt aus der Natur heraus.

Durch den Handel mit unterschiedlichsten Kulturen sind die Griechen mit verschiedenen Kulten, Mythen und Gedanken in Berührung gekommen. Da die verschiedenen Mythen durchaus widersprüchlich waren, wurden auch die eigenen Mythen hinterfragt und nicht mehr nur gläubig hingenommen.

Den Höhepunkt diese geistigen Entwicklung finden wir bereits im 5. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung.

Mehr dazu hier in der ersten “richtigen” Folge:

001 Der Anfang

Ein Podcast über die Geschichte der Philosophie – ist das heute noch relevant?
Was einmal zur grundlegenden Bildung gehörte (ja, zugegeben, es ist schon etwas länger her), begegnet uns heute maximal noch im Philosophieunterricht. Manchmal können wir auch den Diskussionen von Gelehrten folgen, die sich in diversen Feuilletons austauschen. Oft sind dies aber Diskussionen, die ausschließlich für Gelehrte geführt werden. Und hier liegt das Problem, schreckt es doch viele ab, sich mit der Philosophie zu beschäftigen.
Mir gefällt der Ansatz sehr gut, dass die Geschichte der Philosphie ein Gespräch ist; ein Gespräch von Denkern über die Zeiten hinweg. Ein Gespräch, dem zu folgen lohnenswert ist.